Prüfungsangst

Gestern war ich, seit einiger Zeit selbst wieder, einer Prüfungssituation ausgesetzt. Ich habe mir am Tag davor begonnen Gedanken zu machen, wie ich als Kind bzw. Jugendliche damit umgegangen bin.

Ich weiß noch sehr genau, dass ich immer sehr schlecht geschlafen habe, unruhig und unsicher war. Ich war immer von der Sorge geplagt die Prüfung sowieso nicht zu schaffen. Ich hab geweint vor lauter Anspannung und wurde schlussendlich manchmal sogar krank, wenn alles zu viel wurde. Als ich letztens so da saß überlegte ich was für Strategien mir damals geholfen haben, denn es gab einen Zeitpunkt in meinem Leben, wo eine gesunde Nervosität zum Begleiter bei Prüfungen wurde, die Angst jedoch verschwunden ist.

Ein Aspekt war bestimmt, dass mein Umfeld- meine Eltern- mir immer vermittelt haben das alles gut ist und ich als Kind nicht weniger wert bin, wenn ich eine Prüfung nicht schaffe. Diese Beständigkeit war für mich goldwert! Oft müssen wir das mehrmals aussprechen oder vermitteln, dass das beim Kind ankommen kann.

Eine zweite Strategie, die mir auf jeden Fall geholfen hat, war einen Glücksbringer zu haben. Meine Großeltern haben mir als Jugendliche ein „Sorgenpüppchen“ geschenkt. Dieser kleine Anhänger stand für Ruhe und das Wissen, dass nichts passieren kann.

Ein weiterer wichtiger Aspekt war das Worts-Case Szenario zu besprechen. „Was ist das Schlimmste, das passieren kann, wenn ich diese Prüfung nicht schaffe und überhaupt in einem Fach negativ bin? – Ich mache sie nochmal, ich habe eine Nachprüfung, ich wiederhole die Klasse….“ Und eigentlich ist es damit auch schon erledigt! Das Schlimmste ist, dass dein Kind die Klasse wiederholt. Solltest du da Sorge haben, dass dein Kind riesen Schwierigkeiten im Leben hat, darf ich dich an dieser Stelle beruhigen! Ich kenne so viele großartige, erwachsene Menschen, die eine eher durchwachsene Schulzeit hatten und jetzt super Jobs nachgehen und zufrieden sind.

Und zu guter Letzt möchte ich noch einen Gedanken mitschicken. Ich denke, dass das Thema Prüfungsangst, für viele von uns, ein Bestandteil des Lebens ist, mit dem man früher oder später lernen darf umzugehen. Wir sind so vieles mehr als nur Schüler oder Schülerin, Eltern, Angestellte/r,… Lasst uns die zahlreichen Facetten sehen, welche Menschen, vor allem die eigenen Kids, mitbringen. Jeder Mensch hat so viele Talente und Fähigkeiten, auf die er zurückgreifen kann. Die Schule und Prüfungen sind Teil des Lebens doch die Freizeit, der Spaß und der Genuss am Leben ist nicht weniger wichtig! In diesem Sinne wünsche ich euch, dass bei dem Thema Prüfungen ein bisschen mehr Entspannung einkehren darf 😊

Alles Liebe,

Jacqueline


  • Facebook
  • Instagram

©2020 Leben Erleben. Erstellt mit Wix.com