Elternebene und Paarebene- Wie kann das gelingen?

Gibt es da noch eine weitere Ebene neben dem Eltern sein? Ja klar, die gibt es auf jeden Fall! Ich möchte euch heute nur einen kleinen Input mit auf den Weg geben… In der Arbeit mit Familien als auch im privaten Umfeld konnte ich eines immer beobachten: Die Elternpaare, die sich ausreichend Zeit für ihre Paarebene genommen haben, führten ein scheinbar entspannteres Leben und es gab weniger Konflikte im familiären Alltag und wenn es welche gab wurden die irgendwie „besser“ gelöst.

Doch warum ist das so?

Ich denke ein wesentlicher Aspekt davon ist, dass diese Paare besser aufeinander abgestimmt sind. Die gemeinsamen Interessen werden nicht nur durch die Kinder gesteuert, es gibt neben dem großen Familienthema auch noch andere wesentliche Aspekte für das Paar. Das Paar rückt sich selbst immer wieder in den Mittelpunkt und erlaubt sich auch mal spontan oder verrückt zu sein.

Das Elternleben ist geprägt von Verantwortungsübernahme, Überblick bewahren und so vielen anderen Dingen. Dazu braucht es oft einen Ausgleich, um dem täglichen Stress auch mal etwas runter zu fahren und durchzuatmen. Eine gewisse Balance, um die Paar- als auch die Elternebene gut zu erfüllen.

Lange Rede kurzer Sinn… Ich möchte euch heute dazu anhalten euch Zeit für euch als Paar zu nehmen! Macht Dinge die ihr super gerne tut bzw. getan habt. Was war euer Ding, als noch keine Kids in eurem Leben waren? War es ein Abend am Lagerfeuer mit einer Flache Wein oder doch ein gemeinsamer Ausflug an einen unbekannten Ort?



Egal was es ist, gönnt euch die Zeit zu zweit! Natürlich wird es Paare geben, die sich über die Jahre etwas aus den Augen verloren haben. Ja stimmt, in diesem Fall wird dieses Wiederfinden, als Paar, Arbeit sein. Vielleicht kein gemütlicher Sonntagsspaziergang, sondern eher eine Wanderung auf einen steilen Berg. Aber es wird sich lohnen, wenn ihr den Weg beginnt zu gehen. Schritt für Schritt! Das Ergebnis wird unbezahlbar sein, da sich eure Beziehung, als Paar, definitiv auf euren Alltag mit den Kindern auswirkt.

Gönnt euch den Versuch und habt Freude daran!




Alles Liebe,

Jacqueline